Donnerstag, 30. September 2010

Erntedank

stellvertretend für alle Früchte leuchten noch immer die Weintrauben,
llecker und süß durch Sonne und kühle Nächte
auch die Wespen danken für diese Gabe mit viel Besuch

diese Lampignons habe ich heute gepflückt
und zum Trocknen aufgehängt
für schöne Sträuße zum Verschenken


auch ein Dank für so schöne Samenstände,
ohne viel Arbeit wachsen sie im Verborgenen unter den Gehölzen
ein toller Bodendecker,
der auf keinen Fall gestört werden möchte,
dies kommt mir sehr entgegen,
so habe ich ihn heute noch am Kompost angesiedelt

und mein Knie hat das erste mal nicht gemeckert!
Dank auch für Freude an Gesundheit und Demut bei Krankheit



Dank für all die schönen Sträuße im Jahr
auch Anfang September leuchtet es noch so bunt und vielfältig

dies Astern strahlen und locken die Hummeln und Bienen an  
auch sie danken noch mit viel Anflug in der schon kühlen Sonne  
ebenso die Staudensonnenblume


aus Norddeutschland beheimatet
von
 Mattias Claudius

zum Ursprung des Liedes aus Wickepedia

Wir pflügen und wir streuen

Wir pflügen und wir streuen (Alle gute Gabe)

1) Wir pflügen, und wir streuen
den Samen auf das Land,
doch Wachstum und Gedeihen
steht in des Himmels Hand:
der tut mit leisem Wehen
sich mild und heimlich auf
und träuft, wenn heim wir gehen,
Wuchs und Gedeihen drauf.

Refr.: Alle gute Gabe kommt her von Gott dem Herrn,
drum dankt ihm, dankt, drum dankt ihm, dankt und hofft auf ihn!

2) Er sendet Tau und Regen
und Sonn- und Mondenschein,
er wickelt seinen Segen
gar zart und künstlich ein
und bringt ihn dann behende
in unser Feld und Brot:
es geht durch unsre Hände,
kommt aber her von Gott.

3) Was nah ist und was ferne,
von Gott kommt alles her,
der Strohhalm und die Sterne,
der Sperling und das Meer.
Von ihm sind Büsch und Blätter
und Korn und Obst von ihm,
das schöne Frühlingswetter
und Schnee und Ungestüm.

4) Er läßt die Sonn aufgehen,
er stellt des Mondes Lauf;
er läßt die Winde wehen
und tut den Himmel auf.
Er schenkt uns so viel Freude,
er macht uns frisch und rot;
er gibt den Kühen Weide
und unsern Kindern Brot.

Danke auch an all das geschenkte Obst
es wartet auf leckeren Kuchen, Apfelmus....


die Heidelbeeren trugen auch schon Früchte
und schenken noch Freude mit ihrem Laub,
dahinter ist noch Lauch und Sellerie für Suppengrün zu ernten

die Sonnenblumen  dahinter schenken ihre Kerne den Meisen
und ich habe auch Saat für das nächste Jahr geerntet

 und diese Aster im sonnigen Rosenbeet
wartet noch auf Sonne;
im letzten Jahr waren sie so ein Hingucker
und so von Insekten umpflogen

und Dank an alle Helfer im Garten
und Besucher auf meinem Blog
Euer Interesse und Eure Seiten haben mir erst bewußt gemacht ,
welch ein Schatz so ein Garten ist


allen ein schönes und hoffentlich sonniges warmes Wochenende

von Frauke

 
Posted by Picasa

Samstag, 25. September 2010

Fliederbeeren und Zauberglocke , wer kennt noch andere Küchengeräte beim Namen?

in diesem Jahr durfte mein Mann die Fliederbeeren pflücken
und beim Entsaften helfen

diese Fliederbeeren sind für Punsch,  auch ohne Alkohol,  und Suppe
Fliederbeeren für Suppe 
darüber berichtet schon Theodor Storm
in plattdeutsch sind es die Flederbeeren

diese Zauberglocke ist noch von meiner Mutter
ich wollte sie schon weitergeben, da der Boden uneben ist
aber es passt so viel hinein wie in keinen  modernen Entsafter !!!







 für die Saftmengen ist er wunderbar geeignet
mein kleiner Entsafter aus Edelstahl ist da zu klein 


nun kann der Winter kommen
Frauke

zum Passieren gab es die Flotte Lotte
und den Schneideboy für die Zwiebeln,
welche Namen kennt ihr noch?

Nachtrag von Sinchen
Kennst du einen "Dackel"? Das ist ein mechanischer Schiebestaubsauger, der durch Rollbürsten den Fusseln zu Leibe rückt.

 Nachtrag von
Blogger griselda hat gesagt...Und wir haben die Zwiebeln mit dem Schneidteufele klein bekommen, das war das kleine Messer mit der höllisch scharfen Klinge. Das im Laufe der Jahre eine immer schmälere Klinge durch die viele Schärferei bekam :)Danke für die Hinweise


mein Mann ist jetzt nochmal mit Freunden mit dem Boot unterwegs,
das Wetter blieb heute den ganzen Tag so schön  ,
allerdings bleibt es leider nicht so






dazu von Theodor Storm

Das ist der Herbst




Das ist der Herbst;  die Blätter fliegen,
Durch nackte Zweige fährt der Wind;
Es schwankt das Schiff,  die Segel schwellen  -
Leb wohl,  du reizend Schifferkind!  --
Sie schaute mit den klaren Augen
Vom Bord des Schiffes unverwandt,
Und Grüße einer fremden Sprache
Schickte sie wieder und wieder ans Land.
Am Ufer standen wir und hielten
Den Segler mit den Augen fest  -
Das ist der Herbst!  wo alles Leben
Und alle Schönheit uns verlässt.

Freitag, 24. September 2010

danke für fast 30000 Klicks auf meine Seite

danke allen,
die durch ihr Interesse und ihre Kommentare
an meinem patchgarden teilgenommen haben
und es gehen mir noch nicht die Themen aus
 Frauke

und ein Herbstgedicht,
passend zu den leider schon vergangenen sonnigen Tagen

Herbstbild

Dies ist ein Herbsttag, wie ich keinen sah!
  Die Luft ist still, als atmete man kaum,
und dennoch fallen raschelnd, fern und nah,
  die schönsten Früchte ab von jedem Baum.

O stört sie nicht, die Feier der Natur!
  Dies ist die Lese, die sie selber hält;
denn heute löst sich von den Zweigen nur,
  was vor dem milden Strahl der Sonne fällt.
Friedrich Hebbel

Donnerstag, 23. September 2010

taufrische Ein- und Ausblicke und Danke für fast 30000 Besuche



die Herbsthimbeeren reifen noch nach dem schönen gestrigen Sonnentag
meine Tochter kam mit Kindern zu Besuch 

wir waren in meinem Heimatdorf bei meiner Schwester
dort gab es viele Kastanien zu sammeln,
ihre Webstühle zu entdecken und im Garten zu stromern
und
auf den Nachbarswiesen Schafe zu füttern und Pferde zu streicheln
mein Mann half meinem Schwager beim Aus- und Einladen von Möbeln
und später Holz und einem riesigen ausgebuddelten
Buchsbaum für uns

anschließend Pause auf der Terasse mit Zwetschenkuchen und Kürbisbrot,
da brauche ich keine Zeitschrift Land----- wie sie alle heißen
 wir erleben es lieber selbst!!

und uns fehlt noch ein Zwetschenbaum


ein Rundgang
Blick auf das Gemüseland
der Rittersporn blüht ein zweites Mal





die Blaubeeren haben ein sehr schönes Laub 
später  bekommen sie wieder ein Mulchschicht aus Eicheln und Eichenlaub
damit der Boden sauer bleibt


schwierig zu phographieren ist das italienische Leinkraut , es blüht schon den ganzen Sommer , selbstausgesäht vor einem Jahr von Pflanzenvielfalt 
und diese weitere Saat wird dort bestellt
und darauf freue ich mich schon 



hier blüht es hinter dem Sedum 


meine lieblingsblume Cosmea
und dahinter eine hellgelbe , sehr robuste Staudensonnenblume,
die auch Insekten anlockt durch die offenen Staubgefäße
lecker Birnen reifen Conference

darunter ist Sauerampfer, 
nach dem Regen nochmals frisch ausgetrieben

ein Blick von und auf die Terasse,
das Assyrum säht sich jedes Jahr wieder aus, 
und ich darf dort erst jäten , wenn ich die Pflanzen erkenne,
nun ein toller Bodendecker, 
der selbst Voglemiere unterdrückt, u
und da ich noch immer nicht im Garten arbeiten kann,
freut es mich besonders

die Kapuziener Kresse und auch die Cosmea sähen sich auch immer wieder aus, 
auch da darf man erst Jäten wenn die Pflanzen erkennbar sind 
dies ist der nördliche Zaun, 
dort hatte ich im letzten Jahr die Quecke zwischen den historischen Rosen entfernt
nun breiten sich dort trockenvertägliche Kräuter und Stauden
auch das weiße Assyrum waren  ausgeblühte Pflanzen voller Saat ,
die ich dort hingelegt hatte
nun danken sie es mit einer herrlichen Blüte

  
der  Regen schoss am Montag  über die Regenrinne 
und auch die Tomaten waren durch die kalten Nächte geschockt 
nun reifen sie aber noch in der herrlichen Sonne
 
und besonders mag ich die Bartblume, 
die so viele Bienen und Wildbienen und Hummeln lockt
dies unten ist noch eine andere Sorte von Rühlemann  
allen ein schönes Wochenend von Frauke 

und morgen habe ich vielleicht den 30000 Besucher 

Samstag, 18. September 2010

September Farben auf einer Decke , im Garten und Weinlese

Dies entstand aus meiner Restekiste,
 ein Geschenk zu einem runden Geburtstag,
mehr als 60 Dreiecke weurde es doch-
da ich noch  nicht so lange nähen kann  wurde nur eine kleine Decke







Posted by Picasa 
im hinteren Garten



auf dem Kiesbeet eine Blumenwiesenmischung



ermunter vom Buch der Duft von Wein und Erde
als Winzerin in Sussex
von Gay Biddlecomble
habe ich mich an Wein getraut

vier verschiedene Sorten Wein habe ich gepflanzt,
informiert habe ich mich unter
Bayrische Gartenakademie
der erste ist schon geerntet, sehr süß und lecker aber kleine Kerne
Palatini
dieser reift gerade
Birstaler
bezogen von Fassaden Grün

rose Vanessa intensiver Geschmck
Himrod, reift noch , kernlos aber säuerlicher

bezogen von Rebschule Schmidt
allen auch eine schöne, sonnige Woche
von Frauke

und dazu folgendes Gedicht

Trauben, die ess‘ ich gern

Trauben, die ess‘ ich gern,
Das kannst du glauben,
Süßer als Mandelkern
Schmecken die Trauben.

Trauben hol mir geschwind,
Hole mir Trauben.
Daß sie gegessen sind,
Kann ich nicht glauben.

Mutter, an dem Spalier
Und an den Lauben,
Ueberall, da und hier
Gibt es noch Trauben.

Trauben, die ess ich gern,
Das kannst du glauben,
Süßer als Mandelkern
Schmecken die Trauben


Autor: August Heinrich Hoffmann von Fallersleben (1798-1874)
Titel: Trauben, die ess‘ ich gern
Buch: Kinderlieder von Hoffmann von Fallersleben
          (Erste vollständige Ausgabe, Zweite Auflage 1878)

Alle August Heinrich Hoffmann von Fallersleben Gedichte

von dem Link  

und in Schleswig Holstein bginnt die Weinlese 



Sonntag, 12. September 2010

Septembersträuße tun gut und Urlaubsrückblick /Schlei

diese schönen Sträuße habe ich vorgestern ohne Gehstützen pflücken können,
aber eine Orthese schützt noch mein Knie 
die Zinnien und viele Herbstastuden ergeben so farbenfrohe Sträuße
und sie heben meine Stimmung!!!

und die Wicken errinnern immer an eine ganz liebe Schwägerin......,
auch sie liebte so sehr den Duft , nun  schmücken sie ihr Bild




da ich immer noch nur wenig gehe ., damit mein Knie gut heilt
habe ich heute früh nach dem gestrigen warmen und  sonnigen Nachmittag

mit ein wenig Wehmut Urlaubsbilder von der Schlei angesehen,
damals mußte  ich regelmäßig zum Arzt und deshalb 
hatten wir hier an unserer KüsteUrlaub gemacht 

ein Spaziergang führte uns nach Arnis  

bekannt ist die Schleiperle auch  von der Fernsehserie der Landarzt


typisch für Arnis ist eine lange Straße mit einer Lindenallee und schönen gut erhaltenen Häuser,
aber typisch sind auch hinter jedem Haus ein langer Garten,
der fast immer Zugang zu der Schlei hat, zum Teil mit eigenen Stegen
im Hintergrund liegt Kappeln 


so gibt es dort auch viele kleine und größere Werften




und noch kleine Fischerboote, neben all den Freizeitbooten 

an einem Samstag hatten wir Freunde zu einer Schleitour eingeladen 

von Kappeln in Richtung Süderbrarup

Blick auf Rieseby, ein wunderschöner Ort südlich der Schlei
die Schlei wird in Süderbrarup und Kappeln   durch Klappbrücken gequert, 
die immer alle Stunde für ca 10 Min. öffnen
die ist eine kombinierte Eisenbahn und Auto. Fußgänger ..Brücke 



Gut Stubbe    
liegt direkt an der Brücke ,
 und die beiden Liegstühle sind doch sehr einladend!!



zwischendurch haben wir geankert,  lecker gegessen und natürlich gebadet
aber mit Vorsicht, 
denn die Schlei ist kein ungefährliches Gewässer,
da dort immer an einigen Stellen  ein ziemlicher Strom ist,
 bedingt durch die Wasserstände in der Ostsee und den Windrichtungen 

da bekomme ich Wehmut, geht im Moment auch nicht...
und bald ist es zu kalt 



gegen Abend kam eine Brise
und es wurde gleich gesegelt


hier waren wir wieder auf der Rückfahrt
und kamen auch an Arnis vorbei, 
diesmal war ich nicht am Ruder und konnte photographieren 
 

die  Schifferkirche  Arnis lugt aus den Bäumen, 
sehenswert von innen und alles gerade wunderbar restauriert
 

die Schleiperle von der Wasserseite, 
direkt daneben die Werft 
und aus anderer Sicht 
die Fähre wird rege genutzt , gerade von Radfahrern 

 

jedem seine Aida

und am nächsten Tag war Regen ,
aber auch das hatte seinen Reiz im Museumshafen Kappeln
 


und nun wünsche ich allen Freude 
und auch Trost und Ablenkung mit meinen Bildern
Frauke