Donnerstag, 30. Juli 2009

zum Urlaub fast alles fertig......

Wat den Eenen sin Uhl', ist den Annern sin Nachtigall.


Fritz Reuter - Zitate und Sprüche Fritz Reuter

plattdeutscher Schriftsteller (1810 - 1874)
Quelle: Stromtid

weiteres zu Fritz Reuter

( was dem eine sein Eule, das ist dem anderen die Nachtigall)
so sagt man in Norddeutschland

- hier gibt es übrigens Nachtigallen am Kanalufer, wunderschöner Gesang
und Eulen leben in der Scheune bei meiner Schwester -

bei dem Regenwetter üppiges Wachstum, aber auch viel Unkraut und Schnecken

und auch Zeit zum Nähen und zum Aufräumen des Schreibtisches:

nun sind fast alle Unterlagen geordnet ...

und es sind wieder zwei Reihen dazugekommen,
ich habe meinen Mann noch mit seinem Namen überrascht,
die Flaggen trennte ich aus einer älteren Wandbehang,
den es zu einem runden Geburtstag gab, deshalb sind diese Farben auch etwas blasser

aber in einem Jahr sieht man es nicht mehr...,
aus alt mach neu, dass ist für mich auch Patchwork

ob ich sie noch fertig bekomme???
wäre schön warm an Bord


nach dem Schneckenalarm hab ich vieles im Garten kräftigt zurückgeschnitten,
so dass die Schnecken keine Verstecke haben
dies Bild ist leider unscharf, aber hoffentlich zu erkennen
diese Weinbergschnecke habe ich mit ihren kleinen Eiern vorsichtig in den Wall an die Grundstücksgrenze gesetzt, auch wenn sie schädlich sein sollten, diese kann ich nicht entsorgen

diese Zwiebeln und Schalotten müssen noch gut trocknen, geht wunderbar bei dem Wind,
die Farben sind etwas blass, da die Sonne gerade hinter der Eiche verschwand

die Cosmea beginnt zu blühen sie haben sich auch selbst ausgesäht, da ich so wenig zum Jäten komme ist es immer spannend, was sich alles unter der Unkraut verbirgt

die Himbeeren sind ausgeschnitten, wieder unter den Draht geschoben, noch reifen rechts die Herbsthimbeeren

morgen plücke ich wieder Bohnen, das letzte Mal vor dem Urlaub
daneben wächst Gurkenkraut, ich habe es vor allem für die Hummeln und Insekten
die ersten Augustfarben in Rot, Orange und viel Gelb von den Stauden wie Schafsgarbe, Montbretien,
gefüllte Staudensonnenblume , davor eine Agastache, die sich überall versamt und eine tolle Insektenweide ist, dahinter weiße offene Malven,
ich habe noch kleine Stockrosen- Pflanzen, viel Saat gesammelt und auch schon ausgesäht,



und die stehen geschützt unter dem Dach
es sind noch drei Gurken dazugekommen und auch der erste Kürbis ist reif für Kürbisbrot
Posted by Picasa

Sonntag, 26. Juli 2009

und wieder ist eine Reihe fertig, ein Eimer Bohnen gepflückt und bald noch Blumen ausgesäht und.....

das Flaggenalphabet macht Fortschritte, jeden Tag eine Reihe ist mein Ziel


diese leckeren Bohnen werden gleich geputzt, geschnitten, kurz blanchiert
und auch wieder viele für Bohnensalat verarbeitet
diese Rose , die Gräfin Hardenberg habe ich im Frühling erst gepflanzt,
bezogen von Rosen direkt ,
sehr zu empfehlen, günstig, sehr gute Ware und sehr netter Kontakt!
sie blüht das erste Mal und sie duftet!!!
zwar durch den Regen ein wenig geschädigt,
und mal eine Contrapunkt zu all dem Rosa



diese Tütchen warten noch auf Aussat, bezogen von

Pflanzenvielfalt
auch sehr zu empfehlen
Malve, Stockrose, Verbene, Eisenkraut...und eine ganz große Distel Yuccaähnlich, bin gespannt wie es auflaäuft, aber erst müssen noch die Bohnen Platz machen, die gelben kommen heute auch noch raus

und an den Wildbienen - und Hummelpflanzen habe ich besonders viel Freude,
wie Majoran, Verbene, Eseldiestel und kleinblütiges Hypernicum



also keine Langeweile
Frauke




Posted by Picasa

Samstag, 25. Juli 2009

und nun folgt der zweite Streich

dies Decke ist nun in Arbeit für unser Boot
oben die Zahlenwimpel, darunter der Bootsname
und noch viel mehr ist schon zugeschnitten, genäht und
bei den Regentagen habe ich Zeit zum Zusammennähen

der Kürbis wächst immer höher , größer und auf dem Gestell kann er auch gut ausreifen

die ersten Gurken reifen für "Schmundgurken" geschmorte Gurken

eine Zusammenstelleung der Lila Rosa Blüte, daunter auch Porree, die Kugeln!

dies ist eine Verbene, das Lanzeneisenkraut, bezogen von Gaissmeyer
, sie blüht sehr üppig , trotz Regen



dieser Rittersporn blüht noch,

aber andere Pflanzen trieben nach der schönen Blüte nicht wieder aus---

bisher hatte ich keine Schnecken, da ich nicht mulche,

aber bei der Nässe ist auch der Sand beliebt.

nun bin ich auch auf Nackt- Schneckenjagd am Abend,

auch mit Taschenlampe!!!

so weit geht meine Liebe nun nicht,

die Weinbergschnecken werden aber wieder ausgesetzt



dazu ein Gedicht von Wilhelm Busch

Die Schnecken

Rötlich dämmert es im Westen,
Und der laute Tag verklingt,
Nur daß auf den höchsten Ästen
Lieblich noch die Drossel singt.
Jetzt in dichtbelaubten Hecken,
Wo es still verborgen blieb,
Rüstet sich das Volk der Schnecken
Für den nächtlichen Betrieb.
Tastend streckt sich ihr Gehörne.
Schwach nur ist das Augenlicht.
Dennoch schon aus weiter Ferne
Wittern sie ihr Leibgericht.
Schleimig, säumig, aber stete,
Immer auf dem nächsten Pfad,
Finden sie die Gartenbeete
Mit dem schönsten Kopfsalat.
Hier vereint zu ernsten Dingen,
Bis zum Morgensonnenschein,
Nagen sie geheim und dringen
Tief ins grüne Herz hinein.
Darum braucht die Köchin Jettchen
Dieses Kraut nie ohne Arg.
Sorgsam prüft sie jedes Blättchen,
Ob sich nichts darin verbarg.
Sie hat Furcht, den Zorn zu wecken
Ihres lieben gnädgen Herrn.
Kopfsalat, vermischt mit Schnecken,
Mag der alte Kerl nicht gern.

Wilhelm Busch


und nicht nur alte Kerle mögen keine Schnecken

ein hoffentlich besseres Wetter zum Wochende wünscht Frauke

Mittwoch, 22. Juli 2009

Leckeres aus dem Garten

täglich kann und darf ich ernten
es schmeckt so lecker so frisch aus dem Garten


diese Bohnen brauchte ich alle für eine große Schüssel Bohnensalat,
sehr lecker nur frische Zwiebeln aus dem Garten dazu
und eine Marinade aus Zitrone und wenig Essig und gutem Öl, Salz und Zucker,

Kräuter wie Sauerampfer und Kerbel gab es extra, da nicht jeder es mag

diese Kirschen friere ich roh für Torte, Konfitüre oder rote Grütze ein
ein Teil der roten Grütze füllte ich heiß in Twist off Gläser , die kommt in den Kühlschrank und so ergänze ich mein Müsli



und dann gab es zum Grillabend gestern noch Chiabattabrot mit Kürbis,
sehr einfach herzustellen:
eine Backmischung + Hefe und statt Wasser nehme ich Kürbismasse
es sind ganz früh reifende Kürbisse, die ich von Uncle Bob bezogen habe

abgebildet sind nicht die roten Kartoffeln die ich ja schon gezeigt habe, jetzt schmecken sie auch besser und dazu Zwiebelquark mit creme Fraiche
es hätte kein Grillfleisch für mich gebraucht

Posted by Picasa

Dienstag, 21. Juli 2009

erste Ferientage mit Ansegeln



mit Freunden waren wir einen Tag unterwegs,
erstes Segelsetzen

ich übernahm das Steuer
am Abend genoß ich mein Anlegerbier
Posted by Picasa

Freitag, 17. Juli 2009

erste Blaubeeren und letzte Erdbeeren vor dem Regen geerntet

die Blaubeeren wachsen nun seit dem Frühling auch in unserem Garten
ich habe sie einfach in ganz viel torfhaltige Blumenerde gepflanzt
und immer mal gegossen, wenn ich auch im Garten gießen mußte,
sie brauchen sauren und feuchten Boden
nur werde ich sie noch einmal umsetzen müssen,
denn der Kürbis überwuchert sie ganz am Kompost

und eben begann es nun kräftig zu regnen,
ich hätte ja an meinem ersten Ferientag lieber im Garten gewerkelt ,
aber nun kommt auch mal der Schreibtisch dran
heute abend kommen noch Gäste und morgen wollen wir mit dem Boot raus,
hoffentlich sind dann die Unwetter vorbei,
aber ich denke es wird wieder mal viel Lärm um nichts gemacht,

allerdings sind die Unwetterwarunungen auch sehr wichtig,
so kennterten Schüler auf dem Plöner See in Kanus am Mittwoch als eine Gewitterfront durchzog;
dies hätte auch vermieden werden können, wenn man die Wetterberichte vorher liest
Posted by Picasa

Mittwoch, 15. Juli 2009

Kuschelkissen, warten auf die Agapanthusblüte

als erste Nähübung für SchülerInnen habe ich Stoffstreifen zusammennähen lassen,
dabei konnten sie auch mal schneller nähen und vor allem lange Nähte steppfußbreit üben
wieder geschnitten und zusammengenäht wurden daraus kleine Kuschelkissen


diese Agapanthus habe ich nun im vierten Jahr
anfangs war es nur ein sehr kleiner Topf
doch nun schiebt sie schon 30 Blüten...

daneben ziehe ich auch eine blaue Agapanthus
im Winter stehen sie kalt und fast trocken in der Garage


dies sind Rosenbegleiter, zwei verschiedene Disteln ,
ua. die Elfenbeindistel von Gaissmeyer
die sich auch schon überall versamt haben
daneben habe ich verschiedene Lavendel, die ich ua. auch bei Ruhlemann gekauft habe
direkt an der A1 auf dem Rückweg von Köln, man kann aber auch schicken lassen, aber die Auswahl war beindruckend
allerdings habe ich auch Lavendel vom Baumarkt, Geschenke
und noch warten 12 Pflanzen vom Aldi , die an die Böschung kommen




eine schöne Gartenwoche im sonnigen Norden wünscht Frauke
Posted by Picasa

Sonntag, 12. Juli 2009

der erste Kürbis


so klein waren die Pflanzen im Frühling

so groß sind sie heute

das Kürbisbeet ist hinten rechts in der Ferne,
davor ist der Gemüsegarten,
vorn die Kartoffeln
und überall dürfen die Ringelblumen wachsen
Posted by Picasa

Dienstag, 7. Juli 2009

kartoffelsorten Rosella und Robinta und mehr Rotes aus dem Garten wie rote Grütze

mein Lieblings Phlox blüht auf und hat ein tolle Fernwirkung , dazu blauer Phlox und Muskatellersalbei



ie rote Schafsgarbe darf auch im Staudenbeet wachsen, verträgt auch gut den sandigen Bodender rote Phlox noch mal von der anderen Seite mit der Färberkamille

meine heutige Ernte, bevor es Gewitter gibt und Regen gibt
oder wieder nicht und ich muß gießen

daraus gab es rote Grütze ( Himmbeer- und rot Johannsibeersaft und die Kirschen)
so ähnlich ohne Gewürze, die Früchte duften so schon schön genug

das Glas ist für einen Freund, der meine Grütze so gerne isst, sie erinnert ihn an seine Mutter


dies Rezept habe ich zar nicht gemacht aber es sind viele Varianten
ich mach es frei nach Schnauze...
eingezuckerte Erdbeeren
und noch 2 kg r. Joh. abgestrippelt für Konfitüre, wird aber erst einmal eingefroren


nochmals die kartoffeln, links Rosella, und rechts die Robinta unter dem Link Naturwuchs gibt es mehr dazu man kann sich auch eine PDF Datei herunterladen


die untere ist die leckere Rosella

so nun muß ich nochmals Wäsche aufhängen Frauke